Zum Inhalt


Und die Gewinner der Bobs 2015 sind…


01-Gewinner-stehen-fest-Milestoneposting_600x240px

Die Jury und die User haben entschieden

Social Change

Mukto Mona, Bangladesch

Auf Mukto Mona setzt Rafida Bonya Ahmed aus Bangladesch die Arbeit ihres Mannes Avijit Roy auf dem von ihm gegründeten Gruppenblog nach dessen brutaler Ermordung fort. Roy, ein bekannter Blogger, wurde von unbekannten Angreifern am 26. Februar 2015 in Dhaka niedergestochen und starb an seinen schweren Verletzungen. Das Blog berichtet mit journalistisch kritischer Haltung über säkulare und wissenschaftliche Themen. Fundamentalisten im Land versuchen, das zu verhindern. Sie haben eine Todesliste mit den Namen von 84 Bloggern und Journalisten veröffentlicht, von denen seitdem bereits acht getötet wurden. „Der Preis für Mukto Mona lenkt die Aufmerksamkeit auf Blogger, die sehr mutig sind und große Risiken auf sich nehmen“, erklärt Jurymitglied Shahidul Alam aus Bangladesch.

Privacy & Security

Rancho Electrónico, Mexiko

Die mexikanische Webseite Rancho Electrónico (zu Deutsch: Elektronische Farm) wird in der Kategorie Privacy & Security ausgezeichnet. Die Macher der Plattform berichten umfassend über die Themen Datenschutz, Verschlüsselung und Überwachung in Mexiko. Darüber hinaus organisieren die Blogger Workshops und Offline-Veranstaltungen, um direkt mit den Nutzern in Kontakt zu treten und eine Community aufzubauen. Ziel der Plattform sei es, die digitale Kluft zu überwinden und die Menschen zu erreichen, so die Jurymitglied Renata Avila.

Arts & Media

Zaytoun, Syrien

Zaytoun, the little refugee (zu Deutsch: Zaytoun, der kleine Flüchtling) wird in der Kategorie Arts and Media gewürdigt. Es handelt sich um ein Projekt, das in Form eines Videospiels auf die Situation der syrischen und palästinensischen Flüchtlinge aufmerksam machen will. Der Nutzer schlüpft dabei in die Rolle eines palästinensischen Jungen, der einen neuen Zufluchtsort sucht, nachdem sein Unterschlupf im Flüchtlingslager Jarmuk vom syrischen Regime zerstört wurde. Die Geschichte von Zaytoun repräsentiert das Leben vieler Flüchtlinge aus den palästinensischen Autonomiegebieten, die ihre Heimat verlassen mussten und nun auch in syrischen Flüchtlingslagern um ihr Leben bangen müssen. „In Syrien gibt es eine der größten humanitären Katastrophen unseres Jahrhunderts und das gilt doppelt und dreifach für palästinensische Flüchtlinge. Zaytoun macht diese Zusammenhänge sichtbar. Wir erfahren zwar viel über Syrien, doch selten hören wir dabei Stimmen von Betroffenen. Der Preis setzt ein Zeichen, dass diese Menschen nicht vergessen sind“, begründet Jury-Mitglied Leila Nachawati die Entscheidung der Jury.

 

Deutschwortschatz gewinnt “People’s Choice for German”

In der deutschen Sprachkategorie hat sich das Blog Deutschwortschatz durchgesetzt. Auf dieser Seite tragen die beiden auf Teneriffa lebenden Autoren unter dem Motto „1000 gute Gründe die deutsche Sprache zu lieben“ die schönsten deutschen Wörter zusammen.

Deutsche Welle Freedom of Speech Award

Ende Februar wurde Raif Badawi mit dem erstmals vergebenen Deutsche Welle Freedom of Speech Award im Rahmen der Bobs geehrt. Der 31-jährige Blogger Raif Badawi wurde im Mai 2014 von der saudischen Justiz zu 1.000 Stockschlägen, zehn Jahren Gefängnis und einer hohen Geldstrafe verurteilt. Intendant Peter Limbourg begründet die Wahl mit seinem herausragendem Einsatz für das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung.

Preisverleihung beim Global Media Forum

Der Gewinner des DW Freedom of Speech Awards sowie die Preisträger der drei Jury-Kategorien werden am 23. Juni auf dem Global Media Forum der Deutschen Welle in Bonn geehrt.

Wir gratulieren allen Gewinnern der #thebobs15 !